Seiteninhalt:

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Memmingen
Claudia Fuchs, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Rathaus, 3. Stock, Zi. 300
Marktplatz 1
87700 Memmingen

Tel. 08331/850-260
Fax 08331/5433

claudia.fuchs
@memmingen.de

Aktuelle Meldung

Mittwoch 19. Juli 2017

Begleitprogramm zur Ausstellung "Nashim"

Kategorie: mm-frauen

Von: der Gleichstellungsbeauftragten

Nashim נשים - Fotografien und Geschichten jüdischer Frauen in Deutschland Fotograf: Rafael Herlich

Israelische Küche: Falafel mit Hummus (Foto: privat)

Kochkurs:
Israelisches, vegetarisches Menü – fast koscher

Samstag, 7. Oktober 2017 von 15:30 bis ca. 20 Uhr

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „koscher“ eigentlich genau?
Er ist vertraut und fremd zugleich. Spontan denken Sie vielleicht an verbotenes Schweinefleisch und daran, dass „Milchiges und Fleischiges“ getrennt sein muss. Die jüdischen Speisegesetze sind allerdings viel komplexer, aber auch hintergründig und spannend.

Kommen Sie mit auf eine kulinarische Entdeckungsreise mit typischen Speisen und Getränken aus dem Nahen Osten und lassen Sie sich von Vielfalt und Geschmack dieser besonderen Küche verzaubern. Die beiden Referentinnen geben Ihnen Einblicke in die koschere Ernährung, auch wenn in einer Schulküche die Speisen eben nur „fast koscher“ sein werden.

Annabelle Fuchs studiert Judaistik an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg und liebt nach diversen Aufenthalten im Land die israelische Küche. Sie ist auch mit den theoretischen Grundlagen des jüdischen Kochens, der Kaschrut, vertraut

Marietta Geyer ist Ernährungsberaterin und betreibt eine Kochschule, die sich auf besondere Ernährungsformen spezialisiert hat. Eine Fortbildung in diesem Bereich weckte ihr Interesse an koscherer Ernährung.

Kosten für Lebensmittel inkl. Getränke / koscheren Wein u. Skript: 21,20 Euro
Bitte Kochschürze, zwei Geschirrtücher und Behälter für evtl. Reste mitbringen!

Ort: Sebastian-Lotzer-Realschule (Schulküche im EG, bitte Seiteneingang benutzen!)

Anmeldung ab sofort direkt bei der VHS Memmingen möglich – telefonisch unter: 08331 / 850187 oder persönlich, seit 01. September 2017 auch online.

VA: VHS und Gleichstellungsbeauftragte

 

Führung durch die Jüdische Abteilung im Stadtmuseum Memmingen
Sonntag, 22. Oktober um 11 Uhr

Stadtmuseum im Hermansbau
Zangmeisterstr. 8 (Eingang Hermansgasse)
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

VA: Stadtmuseum und Gleichstellungsbeauftragte

 

Führung durch die Jüdische Abteilung im Stadtmuseum Memmingen
Donnerstag, 26. Oktober um 14 Uhr

Stadtmuseum im Hermansbau
Zangmeisterstr. 8 (Eingang Hermansgasse)
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
VA: Stadtmuseum und Gleichstellungsbeauftragte

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

 

Spezialführung: Jüdisches Leben in Memmingen
Sonntag, 29.10.2017 von 14:00 bis 15:30 Uhr

Die Geschichte der Memminger Juden beginnt und endet ein erstes Mal im Mittelalter. Ab dem späteren 19. Jahrhundert leben und arbeiten wieder jüdische Familien in Memmingen. Mit der Zerstörung der Memminger Synagoge am Schweizerberg im November 1938 beginnt die systematische Auslöschung der jüdischen Kultusgemeinde. Im März 1942 leben keine Juden mehr in Memmingen. 106 der jüdischen Einwohner Memmingen werden während der Naziherrschaft ermordet. Bei dieser Spezialstadtführung führen die Wegstrecken zu Wohn- und Geschäftshäusern in der Altstadt. Endpunkt bildet der Besuch auf dem jüdischen Friedhof.

Stadtführerin: Sabine Streck
Eintritt:5,00 €
Marktplatz am Brunnen; keine Anmeldung erforderlich
87700 Memmingen
Veranstalter: Stadtinformation Memmingen 
Homepage: www.memmingen.de
info(at)memmingen.de
Telefon: 08331/850-172, -173